Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Detaillierte Informationen zur Verwendung von Cookies finden Sie in unser Datenschutzerklärung.

Lufthansa City Center Reiselounge

Individuelle Onlineberatung der Reiseexperten aus Ihrem Reisebüro!

So gehts

  1. Nehmen Sie Kontakt zu den Reiseexperten aus Ihrem Reisebüro auf.
  2. Teilen Sie uns Ihre Reisewünsche mit und unsere Reiseprofis stellen Ihnen Ihre individuellen, maßgeschneiderten Reiseangebote zusammen.
  3. Sie erhalten Ihren persönlichen Beratungscode, den Sie in das Eingabefeld eintragen. Nun können Sie jederzeit Ihre persönlichen Angebote abrufen und gleich online buchen.

Kurzurlaub in Italien am Comer See

Kurzurlaub in Italien am Comer See - Ein Erfahrungsbericht mit den Bedingungen und Maßnahmen vor Ort

Die Einreise mit dem Auto in die Schweiz erfolgte ohne Kontrolle an der Grenze, ebenso in Italien.

Bei Ankunft im Hotel (auch in anderen Hotels) steht ein Temperatur-Scanner, den man passieren muss. Beim Checkin sind die üblichen Sicherheitsvorkehrungen: Desinfektionsmittel, Abstandsscheibe etc. Im Hotelzimmer wurde alles desinfiziert und es lag dort ein Sicherheitskit mit Maske, Handschuhen und Desinfektionstüchern bereit. Die Hotels dürfen in Italien nicht voll belegt werden, damit genügend Abstand gewährt ist. Bei den Mahlzeiten erfolgt überall Tischzuteilung, beim Hotelfrühstück gab es wieder ein großes Buffet, man durfte sich nicht selbst bedienen, aber viele Kellner waren überall um die gewünschten Lebensmittel auf die Teller zu legen.

In allen Orten in Restaurants auch in den Straßencafés im Freien wird überall Temperatur mit Infrarot gemessen. Bei betreten der Innenräume muss Maske getragen, am Tisch kann diese dann wieder abgenommen werden. In vielen Restaurants ist ein QR Code am Tisch um die Speisekarte zu lesen. In den Geschäften besteht Maskenpflicht und die Pflicht, das zur Verfügung gestellte Desinfektionsmittel zu nutzen – es wird sehr darauf geachtet! Wer einmal vergisst die Hände zu desinfizieren wird sofort gemahnt.

Auf den Schiffen auf dem See wird beim Zugang auch die Temperatur gemessen und jeder zweite Sitz darf nicht belegt werden.

Am Pool und In den Schwimmbädern wird sehr darauf geachtet, dass der Abstand eingehalten wird. Bei öffentlichen Bädern sind auf der Wiese Begrenzungen markiert.

Fazit: Trotz gemischten Gefühlen vor der Abreise haben wir uns sehr sicher gefühlt, da die Italiener sehr auf die Corona-Regeln achten. Die meisten bewegen sich sogar im Freien (z.B. Markt in Como) mit Masken. Es war überall sehr viel weniger los, was für uns natürlich sehr schön war, für die einheimische Wirtschaft natürlich weniger.
Die Italiener achten mehr auf die Hygiene als es in Deutschland der Fall ist - daher können wir den Aufenthalt an den italienischen Seen im Norden sehr empfehlen.

 

Zertifizierungen

  • Beste Kundenberatung – Handelsblatt
  • Reisebüro Bühler TÜV Zertifizierung